Seiten

Mittwoch, 23. März 2011

Auf dem Turm

Um 14 Uhr wird der zweite Bestandteil mit dem Kran aufgesetzt. So lautete jedenfalls meine Information. Der erste Teil war vormittags gegen 10 Uhr plangemäß und ohne Komplikationen auf seinen Bestimmungsort gehievt worden. Als ich dann kurz vor zwei in Engelsdorf ankam, bot sich mir folgendes Bild:


Die Architekten machten sich auf dem Weg zur wohlverdienten Mittagspause, die beiden übrigen Turmhaubenteile ruhten still neben dem Turm. Ich erfuhr, dass sich das weitere Hochheben um etwa zwei Stunden verzögern würde. So lange hatte ich natürlich keine Zeit und deshalb habe ich mich nach oben begeben, um wenigstens einige aussagekräftige Fotos machen zu können. Die Zimmermänner waren damit beschäftigt, die letzten Arbeiten am Haubenteil Nummer eins zu erledigen.




Ein Blick nach unten ließ erkennen, in welch schwindelerregender Höhe die Männer ihren Job erledigen müssen. Ich machte mich nach einem sehr interessanten Gespräch dann ganz vorsichtig auf den Weg zurück zum Boden.


Ein Blick zurück zum Abschied durchs Teleobjektiv. Man darf jetzt schon gespannt darauf sein, wenn der Turm in neuem Glanz erstrahlt und der "Palas" seiner neuen Bestimmung übergeben wird.

copyright Texte und Fotos: Günter Jagodzinska

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen