Seiten

Donnerstag, 14. April 2011

SPIKE meets LEONIE

Walking the dog am frühen Donnerstagmorgen...

Beim Morgenspaziergang mit Spike, unserem Boxer/Rhodesian Ridgeback-Mix, kam uns auf dem Feldweg Richtung Sophienhöhe Antonio mit seinem Kangal-Mix (Anregung aufgenommen -> Beschreibung geändert) Leonie entgegen. Die beiden Hunde kennen sich bisher lediglich durch zwei oder drei Begegnungen, bei denen es zu heftigem Zähnefletschen, Schnappen und Gekläffe kam. "Komm, versuchen wir noch mal", rief Antonio.


Okay, unsere Hunde fest an der Leine gehalten, und nach einer kleinen Wartepause haben wir die Tiere sich annähern lassen. Mit der nötigen Konsequenz und einigen Kommandos haben wir die Distanz schrittweise verkürzt, bis die Hunde praktisch Nasenkontakt aufnehmen konnten. Aus dem (scheinbar) aggressiven Verhalten wurde mehr und mehr Neugier.



Natürlich mussten wir sehr genau beobachten, inwieweit das Verhalten der beiden umkippen konnte, aber es klappte fürs erste Mal bemerkenswert gut. Nachdem Spike und Leonie sich ausgiebig beschnüffelt haben, scheint es, dass die Signale in Richtung friedlicher Begegnungen stehen.

copyright Fotos und Texte:
 Max Günter Jagodzinska
Alle Fotos dieses Blogs sind urheberrechtlich geschützt, jegliche
Verwendung ohne vorherige schriftliche Freigabe ist untersagt.

Kommentare:

  1. hallo günther

    ja - so muss man man hunde langsam aneinander bringen. wir haben dazu auch 2 tage gebraucht um meine beiden an einen jungen, ungestümen dogo canario zu gewöhnen :)
    dein spike sieht ja klasse aus. wie alt ist der den? wäre auch ein guter spielkamerad zu meinen..
    der andere ist leider nur von der seite zu sehen. wie kommst du drauf, dass es ein kampfhund ist? ich glaube fast es ist wie meine beiden ein kangal-mix... die standen mal auf der liste aber sind keine kampfhunde sondern herdenschutzhunde !

    grüssle elvi (oder paulinchen von PM)
    http://mymontags.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Gute Sache, dass die beiden sich jetzt schon was besser verstehen.
    Mir gefällt auch sehr gut, dass Fotos dabei sind :)
    Nur der Begriff "Kampfhund" ist dämlich, macht in etwa so viel Sinn wie die Begriffe "Schurkenstaat" und "Kümmeltürke"

    AntwortenLöschen