Seiten

Sonntag, 1. Mai 2011

HUNDEPRÜFUNG IN TITZ

Heute mal einen Abstecher zum Hundeplatz in Titz gemacht. Bei der traditionellen Frühjahrsprüfung des Vereins für Deutsche Schäferhunde versuchten sieben Hunde mit ihren Zweibeinern die in den verschiedenen Kategorien geforderten Aufgaben zu bewältigen. Ich war zwar nur relativ kurz vor Ort, habe aber selbst in der befristeten Zeit mit Staunen festgestellt, wie fantastisch die Kombination Hund/Mensch funktionieren kann. Als mich die nette Vertreterin des Vereins kurz über die Ergebnisse informiert hatte, war mein erster ganz spontaner Gedanke bei dem einzigen Hund, der "durchgefallen" war. Hört sich blöd an... durchgefallener Hund - der ist ganz bestimmt ein genau so liebenswerter Vertreter seiner Rasse wie beispielsweise auch der grandiose Xon, der als jüngster Teilnehmer in der Schutzhund 3 Prüfung mit 290 von 300 möglichen Punkten die Höchstwertung des Tages schaffte.

 
Xon vom Otto Maigler See, geführt von Theo Foerster (rechts)

Auf jeden Fall mitgenommen habe ich, dass bei unserem Spike noch Hoffnung besteht, dass er auch mal nicht mehr ganz so doll an der Leine zerrt, wenn er im Umkreis von 200 Kilometern eine Katze wittert. Konsequent die Richtung ändern, egal für wie bekloppt einen die Leute halten, die dann eventuell beobachten, wie ich mit dem Hund alle drei Meter meinen Geradeausweg in einen Zick-Zack-Kurs ändere.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen