Seiten

Mittwoch, 18. Januar 2012

MARTIN SCHULZ - neuer EU-Präsident

Der Sozialdemokrat Martin Schulz wurde am 17. Januar 2012 mit 387 Ja-Stimmen (von 699 abgegebenen) zum Präsidenten des EU-Parlaments gewählt. Allgemein wird der bisherige Fraktionsvorsitzende der SPD als streitlustig, wortgewaltig und konfliktfreudig charakterisiert. So wie diese Eigenschaften im politischen Alltag durchaus zutreffend und von Vorteil sein dürften, so sehr ist Schulz im persönlichen Umgang ein Teamplayer. Freunde werden den Fußballfan ohne Zweifel als einen Kumpel bezeichnen, der sich seiner Wurzeln bewusst und auf sie stolz ist.



Ich habe Martin Schulz auf einem politichen Meeting, zu dem ich als Vertreter der Lokalpresse eingeladen war, persönlich kennengelernt und wurde positiv überrascht. Da kam ein hochrangiger Politiker in die politische Provinz, der anders als etliche andere seines Kalibers ganz locker und unbefangen auf die Leute zuging. Ich unterhielt mich eine Zeit lang mit Martin Schulz zunächst über seinen Auftritt und seine Rede - schließlich musste ich ja irgend etwas in meinem Bericht schreiben - aber dann auch über persönliche Dinge wie Familie oder Hobbies. Dass ich zu dem Termin - so wie ich es nahezu immer mache - mit meinem rot-weißen Schal mit dem Kölner Geißbock erschienen war, wirkte für ihn wie ein Zeichen der Zusammengehörigkeit.



Voller Stolz verkündete Martin Schulz, dass er ebenfalls glühender Fan des 1. FC Köln sei, und das in einer Gegend, in der es von sogenannten Gladbach-Fans nur so wimmelt. Ich muss sagen: Der Mann ist nicht nur politisch ein Großer, sondern hat auch Ahnung vom Fußball.
copyright Text und Fotos:
Max Günter Jagodzinska
Alle Fotosund Texte dieses Blogs sind urheberrechtlich geschützt.
Jegliche Verwendung ohne vorherige schriftliche Freigabe ist untersagt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen