Seiten

Mittwoch, 19. August 2015

GÜSTEN OPEN 2015

FOTOGALERIE -> https://www.picdrop.de/maxjago/G%C3%BCsten+Open+2015
 
Je näher es auf den Monat August zugeht, desto elektrisierender wirken die beiden Worte „Güsten“ und „Open“ auf Tennisfans in der näheren und weiteren Umgebung. Ganz besonders angesprochen fühlen sich Spieler , die bevorzugt im Doppel antreten, um sich dem sportlichen Wettkampf um die begehrte Trophäe, die „Güsten Open Silver Bowl“ zu stellen.
 


 
Bei der 17. Auflage des Herren 40 Doppel Turniers gab es so viele Meldungen, dass den vier Gruppen erstmals jeweils sechs Paare zugelost wurden. Um den Traum vom Sieg offen zu halten, musste man sich in seiner Gruppe als Spitzenreiter durchsetzen, da nur je eine Mannschaft den Einzug unter die Top Four schaffte. Auf der bestens präparierten Anlage des TV Grün-Weiß Welldorf-Güsten wurde den Zuschauern teilweise bereits in der Vorrunde hochklassiger Sport geboten. Mal gewann der Spaßfaktor überhand, dann gab es wieder Ballwechsel, wie sie nur bei den Güsten Open zu beobachten sind. Die Mischung aus Sport und Unterhaltung passte, so dass sich nach und nach die unnachahmliche Güsten-Open-Atmosphäre breit machte. Der Vorsitzende des Gastgebers TV Grün-Weiß Welldorf-Güsten, Dr. Oliver Kremer, verriet im Gespräch, dass noch weitere Doppel gerne mitgespielt hätten, aber mit 60 Vorrundenspielen sind die Kapazitäten für ein Turnier komplett ausgereizt. „Ohne eine akribische Vorbereitung und das fantastische Engagement unserer vielen Helfer wäre eine solche Veranstaltung auf keinen Fall zu stemmen“, hob Kremer den Einsatz seiner Mitstreiter hervor, die im Hintergrund ihren Job mit viel Herzblut für den Verein erledigten. Neben dem Organisatorischen müssen freilich auch die finanziellen Belange geregelt sein. Hier galt der Dank des Vorsitzenden dem Ehrenschirmherrn Uwe Willner, den Sponsoren Sparkasse Düren, die durch den tennisbegeisterten Schirmherrn Jakob Braun vertreten war, Stadtwerke Jülich GmbH, Omnifol Kraus GmbH, Intersport Mulack Jülich, Autohaus Schümann GmbH, Plantikow Eventcatering GmbH, indeland GmbH, Obsthof Bellartz und EP: Krieger GmbH für ihre großzügige Unterstützung.
 
 
Zu den Halbfinalspielen traten auf Platz 1 das „Team Markus“ und „Halle 80 an“, wobei letztere als Gruppenzweiter für das „Team Malteser“ einspringen durften, bei dem ein Mitspieler wegen eines im letzten Spiel der Vorrunde erlittenen Muskelfaserrisses im Oberschenkel nicht mehr antreten konnte. Auf Platz 2 kämpften Blau-Rot Jülich, ein gemischtes Blau-Weiß / Rot-Weiß Jülich Doppel und Langerwehe um den Einzug ins prestigeträchtige Finale. Bei den auf 30 Minuten limitierten Matches mussten die Aktiven vom ersten Aufschlag an hellwach sein, der Verlust eines einzigen Aufschlagspiels konnte bereits das Aus bedeuten. Mit 5:0 Spielen ließ das „Team Markus“ „Halle 80“ keine Chance, enger war es in Halbfinale zwei, in dem „Blau-Rot Jülich“ die Finalträume der Cracks aus Langerwehe mit 6:3 zunichte machte. Damit bot sich Markus Strüver und Markus Volm die seltene Gelegenheit, ihren Vorjahressieg zu wiederholen. In der langen Geschichte der Güsten Open ist dies bisher nur einem Doppel gelungen, und zwar dem jetzigen Endspielgegner Knut Gollnow und Wolfgang Müller. Wer gedacht hat, dass den im Finale stehenden Teams nach sechs erfolgreich gespielten Partien die Kraft ausgehen würde, sah sich getäuscht. Das Endspiel blieb in jeder Phase spannend und ausgeglichen, immer wieder rissen heiß umkämpfte attraktive Ballwechsel die Zuschauer zu Beifallsstürmen hin. Beim Stand von 6:6 gelang Team Markus ein Break und hatte somit bei 7:6 und eigenem Aufschlag eine optimale Ausgangslage, das Turnier für sich zu entscheiden – Markus Volm und Markus Strüver ließen sich diese Chance nicht entgehen und visieren bereits jetzt das Triple für kommendes Jahr an.
 
 
 
 Eine weitere beliebte Besonderheit bei den Güsten Open ist die Wahl zum „ Spieler mit dem besten Stil“. Neben dem Wanderpokal wurde diesem von Dr. Oliver Kremer ein von Intersport Mulack Jülich gestifteter hochwertiger Tennisschläger als Sonderpreis überreicht. Champions Dinner und ein beeindruckendes Höhenfeuerwerk machten den rundum gelungenen Tag mit der Players Party bis in die späten Abendstunden zu einem perfekten Erlebnis für alle Beteiligten.
 
 
 

 
Max Günter Jagodzinska
mail: 1951er@jago1.de
Alle Fotos und Texte dieses Blogs sind urheberrechtlich geschützt
 
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen